Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt

Der chinesische Autohersteller Avatr bereitet sich darauf vor, seine neue elektrische Luxuslimousine, den Avatr 12, am 4. September auf der Münchner Automobilausstellung vorzustellen. Interessanterweise ist das Online-Debüt in China für den 5. September geplant, was für ein chinesisches Unternehmen eine Premiere darstellt – die Enthüllung eines neues Elektrofahrzeug in Europa vor der Heimatpremiere.

Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt

Der Avatr 12 ist nicht nur eine weitere Limousine; Das Unternehmen möchte, dass wir es als eine Mischung aus Spitzentechnologie und Eleganz betrachten. Es basiert auf Changans CHN-Plattform für intelligente Elektrofahrzeuge, was vielleicht nicht wie ein Blockbuster klingt, aber viele clevere Tricks im Ärmel hat – mit freundlicher Genehmigung von Huawei. Mit einer Länge von 197,6 Zoll, einer Breite von 78,7 Zoll und einer Höhe von 57,5 ​​Zoll ist dies ein großes Fahrzeug – länger, breiter und höher als das Tesla Model S. Der Radstand? Großzügige 118,9 Zoll. Und genau wie beim Polestar 4 fehlt ihm die Heckscheibe – es scheint, dass Polestar einen neuen Trend begonnen hat.

Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt
Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt
Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt

Der Schein zählt, und Avatr weiß das. Die Vorderseite des Wagens verfügt über Tagfahrlichter in schlanker „C“-Form, die seinem Aussehen einen Hauch von Eleganz und, wie wir sagen dürfen, Berühmtheit verleihen. Damit jeder weiß, dass es nicht nur Show ist, ist die Front außerdem mit drei Radargeräten auf jeder Seite des unteren Kühlergrills und der vorderen Kotflügel ausgestattet. Sie unterstützen das Advanced Driving System 2.0 von Huawei, aber der Avatr 12 verlässt sich nicht nur auf Radargeräte, sondern fügt dem Mix auch Semi-Solid-State-Lidargeräte und Kameras hinzu.

Versteckte Türgriffe verleihen dem schlanken Gehäuse eine zusätzliche Eleganz, ganz zu schweigen von den sternförmigen Rändern. Und es gibt ein großes Panorama-Glasdach, perfekt zum Beobachten der Sterne während der nächtlichen Ladevorgänge.

Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt
Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt

Was die Leistung angeht, bietet Avatr 12 Einzel- und Doppelmotorversionen an. Diese beiden Modelle versprechen eine Reichweite von 404 bzw. 435 Meilen. Beide Antriebsstränge werden von Huaweis DriveONE versorgt und sind mit einem ternären Lithium-Akku von CATL gekoppelt. Dank der 800-V-Plattform dürften auch die Ladezeiten kurz sein.

Im Inneren finden Sie einen großen schwebenden zentralen Kontrollbildschirm. Das Infotainmentsystem wird mit Huaweis HarmonyOS 4.0 betrieben. Das Steuerrad? Es hat einen doppelten flachen Boden und ist mit scrollbaren Tasten ausgestattet, sodass Sie mehr Kontrolle haben als je zuvor. Eine längliche LED-Instrumententafel rundet die Hightech-Ausstrahlung ab, während physische Tasten unter dem zentralen Bildschirm und kabellose Ladefelder auf der Mittelkonsole für praktische Funktionalität sorgen.

Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt
Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt

Was macht den Avatr 12 zu einem unvergesslichen Namen? Es ist bereits das zweite Elektrofahrzeug (nach Avatr 11) einer relativ neuen Marke, die Huawei mit seiner neuesten Technologie unterstützt. Die Tatsache, dass es vor seinem chinesischen Marktdebüt in Europa vorgestellt wird, spricht Bände. Wenn Avatr wirklich plant, seine Fahrzeuge nach Europa und vielleicht sogar in die USA zu bringen, wäre das ein mutiger Schritt, über den viele alteingesessene Autohersteller nicht allzu glücklich sein werden. Es bleibt abzuwarten, wie Avatr mit den Beschränkungen der Huawei-Technologie umgehen wird.

Avatr 12 wurde vor seinem Debüt auf der IAA Frankfurt am 4. September angekündigt

Weiterlesen

2023-09-03 14:54