Microlino schrumpft für Teenager – skurriles Elektroauto jetzt auch für 14-Jährige verfügbar

Microlino schrumpft für Teenager – skurriles Elektroauto jetzt auch für 14-Jährige verfügbar

Erinnern Sie sich an die Isetta-Bubble-Cars der 1950er Jahre? Die, die wie übergroße Eier aussahen, die durch winzige europäische Straßen flitzten? Nun, sie sind zurück in einer vollelektrischen Inkarnation des 21. Jahrhunderts, und holen Sie sich das – sogar ein Kind kann dieses fahren.

Lernen Sie den Microlino Lite des Schweizer Unternehmens Micro kennen. Diese winzige Maschine verzichtet auf den üblichen Auto-Look und setzt stattdessen auf ein charmantes, bauchiges Design, das sie vom Verkehr abhebt – und möglicherweise ein paar Lacher hervorruft. Aber unter dieser skurrilen Hülle verbirgt sich eine überraschend vernünftige Technik.

Microlino schrumpft für Teenager – skurriles Elektroauto jetzt auch für 14-Jährige verfügbar

Seien wir mal realistisch: Das ist nicht der Hot Rod deines Großvaters. Der Microlino Lite ist bewusst langsam. Um die europäischen Vorschriften zu erfüllen, überschreitet seine Höchstgeschwindigkeit kaum 28 Meilen pro Stunde. Das Unternehmen verfügt über 12 erschreckende Pferdestärken, also erwarten Sie hier keine Drag-Strip-Dominanz.

Aber was ist der Sinn, fragen Sie? Ganz einfach – den Microlino Lite für Jugendliche zugänglich machen. Überall in Europa können sich 14-Jährige, die ihre Fahrräder und Mopeds für etwas Sichereres aufgeben möchten, hinter das Steuer dieses kleinen Elektrofahrzeugs setzen. Dazu benötigen sie lediglich einen einfachen Mopedführerschein.

Von der Größe her denken Sie superkompakt. Stellen Sie sich vor, Sie quetschen drei dieser Welpen auf einen einzigen Standardparkplatz. Das ist der Reiz des Microlino Lite – er ist der perfekte City-Flitzer, der Staus ausweicht und sich an Stellen quetscht, an die sich kein normales Auto wagen würde. Und mit einem Leergewicht von weniger als 600 kg verbraucht er Strom eher, als dass er ihn verschlingt.

Microlino schrumpft für Teenager – skurriles Elektroauto jetzt auch für 14-Jährige verfügbar

Trotz der Einschränkungen erhalten Sie mit dem Lite eine anständige Ausstattung. Seine Stahlkarosseriekonstruktion ist beruhigend solide und die 5,5-kWh-Basisbatterie ermöglicht eine Reichweite von 62 Meilen. Es gibt sogar eine größere 11-kWh-Option, die fast das Doppelte verspricht. Es ist auch überraschend praktisch, mit einem 8,1 Fuß³ großen Kofferraum, und sehen Sie sich das an – ein Schiebedach für sonnige Tage. Die Farboptionen scheinen auf „Venedigblau“ oder „Berlinanthrazit“ beschränkt zu sein – aber sie passen zur Persönlichkeit des Autos.

Also, was ist der Haken? Nun, der Preis ist etwas höher als beim Super-Budget-Citroen Ami, einem Hauptkonkurrenten. Das Microlino Lite wird etwa 156 Euro im Monat kosten – immer noch günstiger als ein schickes E-Bike, aber nicht gerade Kleingeld. Für diejenigen, die etwas Geld ausgeben und dieses kleine Elektro-Nugget kaufen möchten, liegt der Preis bei etwas unter 19.300 US-Dollar – kaum eine budgetfreundliche Lösung für 14-Jährige.

Spaß beiseite – Teenager sind für den Microlino Lite kaum ein ernstzunehmender Markt. Der „No-Licence“-Markt in Europa boomt überraschend. Dabei handelt es sich nicht unbedingt um einen Führerschein – entweder ist ein Mopedführerschein erforderlich oder in manchen Fällen eine von einer örtlichen Polizeistation ausgestellte Erlaubnis. Allein in Europa gibt es über eine halbe Million L6e-Fahrer (das ist die Kategorie motorisierter Quadricicle), und der Weltmarkt wird bis 2029 voraussichtlich auf über 2 Milliarden US-Dollar wachsen.

Microlino schrumpft für Teenager – skurriles Elektroauto jetzt auch für 14-Jährige verfügbar

Der Microlino Lite ist unbestreitbar ein Nischenprodukt. Es wird zwar nicht das Familienauto ersetzen, aber für Stadtbewohner, die unter Parkproblemen frustriert sind, könnte es überraschend verlockend sein. Wenn Sie auf der Suche nach etwas Skurrilem, Effizientem und einfacher zu fahrendem als einem Elektroroller sind, ist dieses wiedergeborene Seifenblasenauto allein wegen des Neuheitsfaktors möglicherweise einen zweiten Blick wert.

Ja, man könnte zwei Citroen Ami für einen Microlino Lite kaufen, aber beim Micro geht es nicht darum, die Lücke auf dem Markt für billige Elektrofahrzeuge zu schließen. Genau wie sein vollwertiger 16-PS-Cousin Microlino – der übrigens für bis zu 25.800 US-Dollar verkauft wird – will er den stilbewussten Kunden, der sich nicht um Details wie den Preis kümmert. Gemessen an den 30.000 Reservierungen und der Produktionsrate von 100 Fahrzeugen pro Woche wird das Unternehmen hinter Microlino in den kommenden Jahren sehr beschäftigt sein.

Weiterlesen

2024-02-28 00:10